Mit Willkommens- und Multikultur „bereichert“ ins neue Jahr 2016

Silvesterabend – 31.12.2015 – Köln:
Massive sexuelle Übergriffe und Raub durch Fremdländer am Kölner Hauptbahnhof

Am Silvesterabend kam es am Kölner Hbf zu erschreckenden Szenen. Dort hatten sich sehr große Gruppen von Ausländern versammelt, die gezielt Frauen massiv sexuell belästigten und sie dabei zusätzlich auch noch beraubten. Frauen die sich wehrten und Männer, die zur Hilfe eilten, wurden zusammengeschlagen. Die Polizei verschwieg die Vorfälle zunächst, wurde aber durch Beiträge der vollkommen schockierten Opfer in sozialen Netzwerken inzwischen dazu gezwungen zuzugeben, dass die Vorwürfe zutreffen. Eine der betroffenen Frauen berichteten gegenüber dem Express: „Wir wurden sofort massiv angefasst, an den Brüsten und im Intimbereich. Die Männer lachten, griffen uns in die Haare und behandelten uns wie Freiwild. Wir schlugen um uns, weinten und hatten große Panik. Es war Horror.“ Eine 17-jährige schilderte die Zustände in der Kölnischen Rundschau ebenso: „Vor dem Hauptbahnhof wurden wir von einer Gruppe von mindestens 30 Männern umringt und eingekreist„, dann seien sie ihrer Taschen und Wertgegenstände beraubt und hemmungslos betatscht worden. „Ich hatte Finger an allen Körperöffnungen„. Auf der Polizeiwache saßen bereits weitere Opfer, dazu berichtet sie weiter: „Ein junges Mädchen hatte ein Kleid an, der hat man die Strumpfhose und die Unterhose ausgezogen, sie war praktisch nackt. Wir hatten zum Glück Hosen an„.

Ein anderes Opfer schilderte dem Kölner Stadt-Anzeiger die furchtbare Situation ganz ähnlich, auch sie wurden eingekreist und angegangen: „Die waren mit ihren Händen wirklich überall. So etwas habe ich noch nie erlebt. Als wir um Hilfe gerufen haben, haben sie gelacht. Dann haben sie versucht nach meinem Handy zu greifen.“ Die Polizei habe dabei ein äußerst unrühmliches Bild abgegeben: „Die Polizisten haben gesagt, da könne man nichts machen und man solle auf seine Sachen aufpassen.“

Die Opfer mussten nicht nur diese grausame Situation durchstehen, sondern wurden danach für ihre Berichte in sozialen Netzwerken auch noch als ausländerfeindliche Lügnerinnen hingestellt, da einige Opfer offen sagten, dass die Täter der deutschen Sprache nicht mächtig waren und eindeutig orientalisch aussahen. Die Polizei unterstütze diese Diskussionsstrategie der ewigen Verharmloser dadurch, dass sie die Vorfälle zunächst auch komplett verschwieg, weil sie wohl nicht ins politisch korrekte Bild passen, im offiziellen Polizeibericht ist darüber kein Wort zu finden. Erst nachdem sich immer mehr Opfer in sozialen Netzwerken zu Wort meldeten, gab die Polizei gegenüber der Presse zu, dass es zu diesen Vorfällen kam.

Aber auch dann verlegte man sich zunächst aufs Kleinreden und Vertuschen. Zunächst wollte man daraus einen der wohlbekannten „Einzelfälle“ machen und sprach von einem einzigen Vorfall, der sich allerdings schon erledigt hatte als die Polizei eintraf. Später sprach man dann von acht Anzeigen. Inzwischen spricht die Polizei von mehr als 40 Tätern, 30 Opfer haben bereits Anzeige erstattet, wobei noch von einer großen Dunkelziffer ausgegangen wird. Die Tätergruppe sollen polizeibekannte junge Nordafrikaner sein, die bereits zuvor oft durch Taschendiebstähle, Raubüberfälle und Drogenhandel aufgefallen sind. Nur eins will die Polizei nun mit deutlichen Kratzern an ihrer Glaubwürdigkeit feststellen: Bei den Tatverdächtigen soll es sich in keinem Fall um sogenannte „Flüchtlinge“ handeln. Diese weitere politisch korrekte Schutzbehauptung ist natürlich ein reiner Witz, wenn man bedenkt, dass bisher kein Beteiligter sicher identifziert oder gar festgenommen wurde. Was nebenbei bemerkt auch bedeutet, dass am Silvesterabend selbst kein einziger Tatverdächtiger festgenommen wurde! Eine reine Kapitulation des Rechtsstaates!

Trotzdem stürzen sich die Befürworter der Masseneinwanderung begierig auf diese vollkommen unglaubwürdige Feststellung. Allgemein zeigten sie in sozialen Netzwerken wieder ihre ganze wahre Unmenschlichkeit, als sie die teils traumatisierten Opfer zunächst als Lügner darstellen wollten. Als ihnen das durch die reine Anzahl an Betroffenen und Zeugen nicht gelang, wurden Diskussionen über das Thema konsequent gelöscht.

In den kurzen Diskussionen kamen ansonsten natürlich auch wieder die guten alten Totschlagargumente auf. „Sowas hat es immer schon gegeben„, „Das hätten ebenso Deutsche sein können„, usw. Dabei ist jedem denkenden Menschen klar, dass es Vorfälle in dieser massiven Form davor niemals gab. Ein Mob von Ausländern beraubt und belästigt offensichtlich über Stunden Frauen mitten im Hautpbahnhof, vor den Augen der Polizei, wobei es nicht bei Arschgrabschern bleibt, sondern es schon in Richtung Vergewaltigung geht, dabei werden die Frauen auch noch ausgeraubt. Sowas hat es ganz sicher früher nicht gegeben. Und nicht nur, dass Deutsche ihre eigenen Frauen eben nicht als reines rechtloses Freiwild ansehen, mit dem man ungestraft machen kann, was man will und sich daher niemals in einer solchen Masse in einer solchen Form benehmen würden, die Polizei würde wohl auch bei wesentlich geringeren Vorkommnissen gegen Deutsche wesentlich härter und konsequenter durchgreifen. Es ist kaum ein Wunder, wenn Fremde, die unsere Kultur verachten und uns lediglich als hilflose Opfer ansehen, nach solch einem Abend in ihrem Glauben vollkommen bestärkt sind.

Es stellen sich auf jeden Fall wieder viele Fragen. Hat die Polizei inzwischen ihre Funktion zum Schutz des Volkes komplett aufgegeben und sieht sich nur noch als politischer Erfüllungsgehilfe? Radikales Vorgehen gegen Kritiker der Masseneinwanderung, bei gleichzeitigem Verschweigen von massivsten Straftaten von Ausländern sprechen leider dafür. Wieviel schlimmer muss die Situation noch werden, bevor auch die verblendetsten „Refugees Welcome“-Klatscher aufwachen? Geht die Einschränkung der Meinungsfreiheit ungehindert immer weiter, weil sich die Realität immer weniger mit der offiziellen Propaganda vereinbaren lässt?

Eins ist auf jeden Fall klar: Wenn sich das Volk nicht endlich erhebt, dann sind wir für immer nur noch Menschen zweiter Klasse in unserem eigenen Land! Wir sehen nicht dabei zu, wie wir vollkommen entrechtet und unsere Frauen zu Freiwild gemacht werden, während wir uns noch für jede Kritik daran beschimpfen lassen müssen! Das Fass ist schon lange voll, es wird Zeit aufzuräumen!

Quelle:
Gefunden am 02.01.2016 bei: Altermedia (Diese Seite ist leider der BRiD Zensur zum Opfer gefallen)
Geschrieben von: DIE RECHE Rhein-Erft am 02.01.2016


Fortsetzung:

Der WDR berichtet am Mo. den 04.01.2016 (letzter Stand 21:05) hier in Auszügen*:

„Nach den Übergriffen auf Frauen rund um den Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht wird das Ausmaß der Taten immer deutlicher. Nach Angaben von Polizeipräsident Wolfgang Albers gibt es mittlerweile 60 Anzeigen, ein Viertel wegen sexueller Übergriffe Uhr […] Auch andere Straftaten wie Diebstahl und Körperverletzungen sollen begangen worden sein. Die Zahl der Geschädigten liege insgesamt bei 80 Personen. Das gab Albers am Montag (04.01.2016) auf einer Pressekonferenz bekannt. Die Dunkelziffer könne aber noch höher liegen. Albers sprach von Sexualdelikten in sehr massiver Form und einer Vergewaltigung.[…]“ 

„Die Ermittler gehen mittlerweile von mehreren Hundert Tatverdächtigen aus. Gruppen von jeweils bis zu 40 jungen Männern sollen an Silvester Opfer umzingelt, abgetastet, beleidigt, sexuell belästigt oder bestohlen haben. Gegenüber manchen Opfern sollen mehrere Delikte begangen worden sein.[…]“

Die meisten der tatverdächtigen Männer stammen aus Nordafrika und dem arabischen Raum, hatten keine Papiere bei sich und sprachen kein Deutsch.

„Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) zeigt sich angesichts der Übergriffe entsetzt. „Das ist eine völlig neue Dimension der Gewalt. So etwas kennen wir bisher nicht“, sagte der NRW-Landesvorsitzende der GdP, Arnold Plickert, der Deutschen Presse-Agentur. Die stark alkoholisierten Täter seien „völlig enthemmt gewaltvoll“ vorgegangen. „Ein Täter hat einer Zivilpolizistin in die Hose gefasst“, berichtete Plickert. Bei den am Einsatz beteiligten Polizeibeamten herrsche eine „tiefe Betroffenheit“.

* den vollständigen Artikel bitte beim WDR selbst nachlesen⇒ oder bei  archiv.org⇒

Am Di. den 05.01.2016 (Stand 12:06), hat sich die vermutete Zahl der Täter bereits von „mehreren 100“ auf 1500 erhöht ! ! ! (oder mehr?! wer kann oder will das noch genau beziffern, bei hunderttausenden, illegalen, unregistrierten, kriminellen, fremdländischen Einwanderern, deren Zustrom weder abreißt noch unterbunden wird ?) Auch die Zahl der Opfer ist gestiegen und wird vermutlich weiter steigen.**

Bei einem derartig großen Ausmaß von Verbrechen verwundert es doch sehr, dass angeblich alle verfügbaren Polizei“kräfte“ im Einsatz vor Ort gewesen sein sollen und nichts von den massenhaften sexuellen Übergriffen/Vergewaltigungen und Diebstählen gemerkt haben wollen.

Zitat WDR **:

„Nach Polizei-Angaben sollen alle Einsatzkräfte, die zur Verfügung waren, vor Ort gewesen sein. Doch die Beamten hatten anscheinend nichts von den sexuellen Übergriffen und Diebstählen gemerkt.“

Die Polizei „entschuldigt“ ihr (absichtliches ? ! ) Versagen/Nichteinschreiten damit, dass Zitat **:

„Wenn 150 Menschen*)  Frauen umzingelten und einen Kordon bildeten, seien die Taten nur schwer zu sehen“  *)Anmerkung: die Bezeichnung „Mensch“ für derartige Subjekte ist ein offenkundiger Euphemismus, der sich korrigieren lässt, indem man dem Hauptwort ein Präfix voranstellt, welches z.B. auch in dem Wort „Unterwelt“ vorkommt; aus welcher besagte Subjekte offensichtlich entsprungen/entflohen sein müssen, um unser Land und Volk zu terrorisieren.

der WDR berichtet außerdem, Zitat **:

„Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei in NRW gab es ähnliche Vorfälle auch in Hamburg und Stuttgart, allerdings nicht so massiv wie in Köln. Plickert sprach von bis zu 1.500 beteiligten Männern in Köln. Ein vergleichbarer Fall in dieser Dimension sei ihm bisher nicht bekannt, sagte er in einem weiteren Interview im SWR-Radio. Über die sozialen Netzwerke hatten sich Berichte verbreitet, in Hamburg hätten – ähnlich wie in Köln – Hunderte junge Migranten Frauen bedrängt und teilweise massiv sexuell belästigt.“

** den vollständigen WDR Artikel vom 05.01.2016 – 12:06 auf der Seite des Senders nachlesen⇒ oder bei archiv.org⇒.

Unfassbar ist auch, dass die Polizei bisher (laut der Pressekonferenz in Köln nach Krisentreffen von Stadt und Polizei am 05.01.2016 -15.42 Uhr) von den über 1000 Tätern nicht einmal 1 nen einzigen gefasst hat !  ***

*** nachzulesen beim WDR⇒ oder bei archiv.org⇒

Kommentar:

Dies waren und sind selbstverständlich wie immer nur „Einzel“fälle, nicht wahr, liebe Po-litiker /innen, Po-lizist en/innen, Demokrat en/innen, Liberalist en/innen, Link e/innen, Grün e/innen, Christ en/innen, Gutmensch en/innen, Schlafschaf e/innen, BRD-Trottel /innen?!

Oder etwa doch nicht? Man höre, sehe und staune:

Sogar Das Erste usraelisch-zionistische Propaganda- & Besatzungsfernsehen der BRiD hat am 04.01.2016 in der Tageslügenschau zur besten Sendezeit darüber berichtet! Hier als Video anschauen⇒  (falls es in der BRiD gesperrt sein sollte, proxyserver oder „YouTube Unblocker“ Add-on verwenden ) 

Damit ist es nun „amtlich“:

Die Migranten- und Fremdländerkriminalität hat eine neue, selbst von der BuntenRepublikDeutschland nicht mehr zu leugnende Dimension erreicht!

Aber kein Grund zur Sorge Michel, Mutti Merkel hat alles unter Kontrolle,
und wird es schaffen (dich abzuschaffen). Nimm weiter braf deine Schlafschaftabletten und …

merkelin

Schlaf Michel, schlaf!
Die Merkel hüt‘ die Schaf.
Der Gaukler schüttelt’s Bäumelein,
da fällt herab ein Träumelein.
Schlaf, Michel, Schlaf!

schaf4mr

Und die Moral von der Geschicht:

Auch im neuen Jahr geht der Asylanten-, Multikulti-, Einwanderungswahnsinn unter „Mutti“ Merkel’s (Kasner/Kazmierczak/IM-Erika) Führung munter weiter, mit dem Ziel der Endlösung der Deutschenfrage, während der überwiegende Teil der deutschen Schlafschafe schläft, grast, wiederkäut, blöd guckt und dumm blökt.


„Heute sind wir voll Entzücken, morgen beugen wir den Rücken. Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eignen Land. Heute sind wir liberal, morgen hängen wir am Pfahl.“
Helmut Zott


[Be]Merke und Erkenne:

Sowas (wie oben berichtet) kommt eben von sowas¹, sowas², sowas³, sowas⁴, sowas⁵, sowas⁶, sowas⁷, sowas⁸, sowas⁹ und sowas¹⁰ … usw., usf. … ad infinitum et ad absurdum… und wiederholt sich immerfort, bis entweder der letzte Deutsche ausgerottet und Deutschland ausgelöscht wurde, oder die BesatzungsRepublikDeutschland zusammenbricht.

Wach endlich auf deutscher Michel!
Dein letztes Stündlein hat geschlagen!Germania weckt MichelHörst du nicht den Ruf deiner Ahnen?
Hörst du nicht wie sie dich mahnen?

Advertisements

Über 1truth2prevail

• United in truth we stand and prevail. Divided by lies we fall and fail. • In Wahrheit vereint stehen wir und siegen. Durch Lügen zerissen stürzen wir und erliegen. •
Dieser Beitrag wurde unter Aufklärung über die Bundesrepublik in Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s